Naturheilpraxis Hallmann

Vedasonic-Therapie©


Bei dieser Therapie erfolgt eine Anwendung von Ultraschallwellen mit Hilfe eines  Ultraschallgerätes. Zur Behandlung wird ein Schallkopf auf die erkrankte Stelle des Körpers gesetzt.

Ultraschall erzeugt durch die im Gewebe ausgelösten Vibrationen Wärme und soll wie eine wärmende Tiefenmassage wirken. So können durch die Ultraschalltherapie Durchblutungsstörungen gebessert, sowie Nervenschmerzen, aber auch Muskelverspannungen, Gelenkbeschwerden und Sehnenscheidenentzündungen gelindert werden. Die Wundheilung, etwa bei Knochenbrüchen, wird möglicherweise beschleunigt.


Durch die Ultraschallwellen werden folgende Einzelwirkungen erzielt:

  • Analgetische Wirkung
    = schmerzlindernde Wirkung des Ultraschalls, die sich durch Aktivierung des körpereigenen Schmerzhemmung im Rückenmark erklärt
  • Verbesserung der Durchblutung und der Gewebedurchströmung
  • Ausleitung von Toxinen und Säuren - Entgiftung und pH Anhebung in Richtung Alkalität
  • Stoffwechselsteigerung durch Aktivierung des Zellstoffwechsels
  • Muskelentspannende Wirkung
  • Tonusminderung verspannter, schmerzhafter Muskeln
  • Anregung des lokalen Immunsystems

Hauptindikationen sind Erkrankungen des Bewegungs- und Stützapparates, wie z.B.:

  • Arthrose, Bursitis, Ellenbogendysplasie, Epicondylitis
  • Frakturheilung
  • Nachbehandlung nach Kreuzbandrissoperationen
  • Lumbalgie
  • Heilungsverbesserung bei Muskelrupturen und Sehnenoperationen,
  • Myalgie, Myogelose,
  • Osteochondrose, Spondylose
  • Tendomyopathie, Tendovaginitis
  • Andere Indikationen sind innere Erkrankungen wie Abszess-behandlung, Asthma bronchiale, subakute Hämatome, Narbenbehandlung
  • Tennisellenbogen , Golferellenbogen
  • Narbenverklebungen

Die thermische und mechanische Wirkung des Ultraschalls führt, vereinfacht ausgedrückt, zu einer Erhöhung der Mikrozirkulation des Blutes und zu einer inneren Gewebemassage, zu einer Mikromassage. Ziel der Behandlung ist eine Normalisierung der gestörten Funktion eines Muskels, einer Sehne oder eines Gelenkes und somit eine positive Einflussnahme auf den Schmerz.
Ein in seiner Beweglichkeit eingeschränktes Gelenk kann so mobilisiert, ein gereiztes Gewebe beruhigt werden.

Besonders gut geeignet ist Ultraschall bei Gelenkarthrosen der Schultern, Hüfte und Knie, aber auch bei Muskelverkürzungen und Verspannungen, bei Zerrungen und Quetschungen sowie bei abnützungsbedingten Wirbelsäulenleiden. Unterwasserultraschall wird in der Behandlung der kleinen Gelenke der Hand und des Fusses angewandt, weil das umgebende Wasser den lückenlosen «Transport» der Ultraschallwellen auf unregelmässigen Körperoberflächen begünstigt.

Um eine optimale Verbindung zwischen Schallkopf und Haut zu erreichen, werden Gels, Wasser oder Öle auf die Haut aufgetragen. Ohne diese Behandlung könnte der Ultraschall nicht in das Gewebe eindringen, da er von der Luft reflektiert wird.
Zusätzlich können mithilfe des Ultraschalls phytotherapeutisch wirksame Gele ins Gewebe eingeschleust werden (Sonophorese), um dort direkt ihre Wirkung zu entfalten.


weitere Einsatzmöglichkeiten

 bei Hauterkrankungen:

  • Neurodermitis
  • Psoriasis/Schuppenflechte
  • Akne
  • Rosacea
  • Pigmentstörungen
  • etc.

 im kosmetischen Bereich:

  • Anti-Aging
  • Faltenreduzierung
  • Cellulitebehandlung
  • Narbenbehandlung
  • etc.


Foto: v-sonic/pforzheim